Geschichte von smyril-line...

1982 wurde die Fähr-Reederei Smyril Line mit dem Ziel gegründet, Länder und Inselstaaten im Nordatlantik miteinander zu verbinden und damit die Anbindung der Färöer an internationale Verkehrsnetze zu verbessern. Die Smyril Line knüpft damit an die Fährdienste der staatlichen ,,Strandfaraskip 

Lasndsins"an, die unter anderem mit ihrem Flaggschiff ,,Smyril" den innerfäröischen Fährverkehr abdeckt. „Smyril“ ist der färöische Name für den Merlin , den einzigen auf den Färöern heimischen Greifvogel. Trotz der gemeinsamen Namensverwendung haben das Schiff ,Smyril IV "und die seit 1975 im Sommer jeweils erfolgreich für zwei Monate für den Autofährverkehr zwischen den Färöern, Island und Norwegen eingesetzt worden war .

Die Smyril Line hat ihren Hauptsitz in Tórshavn auf den Färöer-Inseln und unterhält weitere reedereieigene Buchungsbüros im dänischen Hanstholm, In Reykjavik auf Island sowie in Kiel. Desweiteren bestehen Genaralagenturen in Schweden, Finnland , Österreich, der Schweiz , Benelux, Frankreich und Italien.

Zunächst kaufte Smyril Line die schwedische Fähre Gustav Vasa,die bis dahin auf der Linie Malmö-Travemünde eingesetzt war. Mit der in Norröna umbenannten Fähre wurde zunächst der Fährdienst nur in den Monaten von April bis September angeboten, ab Ende 1998 ganzjährig. In den Sommermonaten, wenn die Norröna durch den Fährdienst ausgelastet war, wurde zusätzlich ein RoRo Schiff geschartert.

1998 wurde die Frachtabteilung unter dem Namen Smyril Line Cargo gegründet. Durch den Neubau des Fährschiffes wurde das alte Schiff Norröna I für die Linie Hanstholm-Tórshavn eingesetzt. Die Ladekapazität umfasst 13.000 Tonnen Güter pro Woche. Seit Anfang Oktober 2010 verbindet die Smyril Line Hirtshals zweimal wöchentlich mit Tórshavn und im Sommer auch mit Seyöisfjörour auf Island .Die Frachtabteilung hat ihren Hauptsitz ebenfalls in Tórshavn. Smyril Line Cargo hat in Dänemark Niederlassungen in Hanstholm. Kolding und Hedehusene  ferner gibt es eine Repräsentanz in Seyðisfjörður.

Weitere Geschäftsfelder der Smyril Line sind Dienstleistungen für seismografische Messungen rund um die Färöer, der Betrieb von Hotels und Jugendherbergen auf den Färöern sowie Beteiligung als Gründungsmitglied an der färöischen Ölgesellschaft Atlantic Petroleum.

  • November: Óli Hammer, Jógvan í Dávastovu und Andrias Joensen gründen die Reederei Smyril Line. Die schwedische Fähre "Gusatav Wasa" Baujahr 1973 wird gekauft und in Norröna umgetauft.

  • Juni: Das umgebaute Schiff wird auf der gleichen Route eingesetzt, die  MS Smyril früher betrieb.

  • Das erste Büro außerhalb der Färöer Inseln wird in Bergen eröffnet.

  • Smyril Line eröffnet ein eigenes Büro in Reykjavík sowie ein eigenes Büro in Kopenhagen, welches später nach Hanstholm verlegt wird.

  • Smyril Lineerwirbt ein Grundstück in Tórshavn und lässt ein neues Verwaltungsgebäude errichten.

  • Smyril Line zieht in das neue Gebäude ein.

  • Smyril Line kauft das damalige Hotel Borg in Tórshavn und ändert den Namen in "Hotel Føroyar".

  • Die Unternehmungsführung überlegt ein neues Schiff zu bauen.

  • Die Reederei beschließt erstmalig, das ganze Jahr hindurch zu fahren. Allerdings wird anfänglich in den Wintermonaten nur zwischen Hanstholm und Torshavn verkehrt. Im gleichen Jahr wird der Beschluß  gefasst, einen Neubau in Auftrag zu geben.

  • Smyril Line unterschreibt einen Vertrag mit der Flensburger Schiffbau G. Später wird der Vertrag an die Flender Werft in Lübeck übertragen. Smyril Line chartert ein Frachtschiff für den Frachttransport für die ganze Saison, während Norröna in der Sommerperiode fährt. Die Jugendherberge „Tórshavn“, die Smyril Line hat bauen lassen hat, wird eröffnet.

  • Der erste Stahl der neuen Fähre wird geschnitten.

  • Norröna läuft am 24. August vom Stapel.

  • Smyril Line übernimmt am 7. April die neue Norröna; die erste Fahrt findet am 10. April statt.

  • Smyril Line eröffnet ein eigenes Büro in Kiel.

  • Aufgrund veränderter Nachfrage und sich wandelnder Reisegewohnheiten ändert die Reederei den Fahrplan, Lerwick/Shetland Inseln und  Bergen/Norwegen sind nicht länger Bestandteil des aktuellen Fahrplanes.

  • Nach vielen Jahren verläßt MS Norröna den Hafen von Hanstholm und verkehrt nun ganzjährig ab Hirtshals in Dänemark. Die langjährige gute Zusammenarbeit mit Hanstholm endet nur, weil die Windanfälligkeit in Hanstholm einen fahrplanmäßigen Verkehr sehr erschwert hat.

  • Im Jahr 2012 zog das Büro in Dänemark von Hanstholm nach Hirtshals um.
    Am 1. November feiert Smyril Line den 30.Geburtstag. Die Gesellschaft wurde von Oli Hammar, Jogvan i Davastovu und Andrias Joenson gegründet, drei nautische Offiziere der Strandfaraskip Landsins (nationale Färingische Transportgesellschaft). Unter der Führung von Kapitän Oli Hammar hoben sie Smyril Line P/F aus der Taufe.


Smyril Line feiert 15 Jahre mit Norröna

Quelle : http://www.flaskeposten.nu/smyril-line-fejrer-15-aar-norrona-1/